Klassenmusizieren

Das Klassenmusizieren ist eine in Thüringen noch recht neue Lernmethode. Dabei erlernen die Kinder ihr Instrument vom ersten Ton an in einer größeren Gruppe bzw. in einem Orchester. Diese neue Unterrichtsform kommt vorwiegend in allgemeinbildenden Schulen zum Einsatz und ergänzt den regulären Musikunterricht. Dabei kann der Unterricht in die reguläre Stundentafel integriert, oder auch im Freizeitbereich angeboten werden.
Gemeinsam erleben die Kinder die Musik nicht nur von der CD, sondern nun auch in der Praxis und entwickeln so einen engen Bezug zum Instrumentalspiel. Motivation und Konzentration werden durch das Musizieren in der Gemeinschaft positiv beeinflusst und prägen das Sozialverhalten untereinander.
Die Lieder und Stücke werden sehr spielerisch vermittelt, wo bei ein fundiertes Basiswissen und die Vermittlung der entsprechenden Spieltechniken im Vordergrund stehen. Begonnen wird mit einfachen einstimmigen Übungen, ehe dann nach und nach mehrstimmig musiziert wird. Schon bald ergänzen erste kleine Auftritte diese Ausbildung.
Hat ein Schüler im Rahmen des Klassenmusizierens Spaß und Freude am Instrumentalspiel gefunden, so sollte er früher oder später dann seine erworbenen Basiskenntnisse im entsprechenden Partner- oder Einzelunterricht vertiefen. Denn Klassenmusizieren ist kein Ersatz für den Instrumentalunterricht an einer Musikschule! Nur in diesem ist dann eine adäquate Förderung des Kindes möglich.

Die Allegro Musikschule bietet diese Unterrichtsform seit vier Jahren an. Alle beteiligten Musikpädagogen haben eine entsprechende Aus- bzw. Fortbildung für diese Unterrichtsform absolviert. Zur Zeit erfolgt eine Kooperation mit fünf Grundschulen in Weimar und Jena.
Angeboten werden folgende Formen des Klassenmusizierens:

Bläserklasse
Flötenklasse
Gitarrenklasse
Keyboard-Klasse
Percussion-Klasse

Bläserklasse
Keyboardklasse
Blockflötenklasse